top of page
  • Autorenbildpe

Erfolgreicher Rückrundenauftakt


Der D(amen)-Zug hat keine Bremsen. Die SVE-Mädels eröffnen erfolgreich die Rückrunde und machen damit weiter, was sie am besten können: SIEGEN

Im Heimspiel gegen die Gäste aus der Stadt überzeugte eine klasse Teamleistung und besonders das Tempo- und Kreisläuferspiel. Ziel war es, einen direkten Verfolger weiter zu distanzieren und das Torverhältnis auszubauen.


Doch verlief der Start zunächst nicht wie erhofft (5:5 10. Minute). Das lag weniger an der Qualität der Gäste, als vielmehr an der eigenen Unkonzentriertheit. Einfach Abspielfehler schlichen sich ebenso ein, wie schwache Abschlüsse oder das übertreten der bösen roten Line vor dem gegnerischen Tor. (Hier ein kurzer Regelexkurs: Der Torraum darf nur vom Torwart betreten werden […]. (Regel 6.1)- ein kostenloser Service für Sie)

Erst ab der 10. Minute wurde dann richtig Dampf auf den Kessel gebracht. Angeführt von einer starken Siebe (14 mal durchSIEBTE sie das gegnerische Tor) setzten sich die Damen über 11:8 auf 15:10 zur Halbzeit ab. Trotz des engen Spielstands zweifelt keiner in der Halle an der Überlegenheit des SVEs. Doch spiegelt sich die Stärke noch nicht im Ergebnis wieder. In Halbzeit zwei sollte also etwas fürs Torverhältnis getan werden (im positiven Sinne)


Doch sollte sich zunächst wenig am engen Spieltand ändern. Zwar eroberte die Abwehr im Zusammenspiel mit den gewohnt sicheren Torhüterinnen immer wieder Bälle, doch wurden diese fast sträflich auf dem Weg nach vorne vertändelt oder vergeben. Erst eine Überzahl und eine Umstellung auf eine 5:1-Abwehr brachte die erhoffte Wende. Die gute Mittelfrau knöpft Köpke sich nun vor. Über 20:14 setzten sich die Mädels auf ein zwischenseitliches 27:15 (46.) ab. Die eroberten Bälle wurden nun im Gegenstoß oder der 2. Wellen nach vorne getragen und erfolgreich verwandelt.

Wie bereits erzählt war Siebe an diesem Tag Sieben(schläfer)stark. Dies erkannte auch der Gegner und wollte mit einem genialen Schachzug die Weiche auf Niederlage stellen. In dieser Phase spielte die HSG eine Einzelfraudeckung gegen Siebe. Doch zeigt sich hier die hohe Qualität des Kaders. Der vorhandene Platz wurde fortan von Reichel und Köpke mit frechen, flinken, feinen Finten genutzt. Der Schiedsrichter pfiff nun nur noch zwei mal kurz (Regelexkurs: Der Torschiedsrichter bestätigt durch zwei kurze Pfiffe […], dass ein Tor erzielt ist. (Regel 9.1)) oder einmal lang. Sieben Siebenmeter siebte Siebe sicher ins S(z)iel (zumindest 86% davon). Es geht also doch. Am Ende setzt Reichel den Schlusspunkt zum verdienten 34:22 Heimerfolg.


Eure Unterstützung hat uns mal wieder getragen. Danke! Am nächsten Wochenende geht es dann auch schon weiter. Wir sind zu Gast beim Tabellenfünften THC Westerkappeln. Anpfiff ist um 16 Uhr am Sonntag, 05.02.2023. Folgt uns in die Sporthalle Westerkappeln (Osnabrücker Straße, 49492 Westerkappeln) und lasst uns einen weiteren Streckenabschnitt meistern. Wir zählen auf euch!

Jan-Ole



45 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Meisterschaft !

Commentaires


bottom of page