top of page
  • Autorenbildpe

+++ Pflichtaufgabe erfüllt +++


Im vorletzten Spiel der Saison 2022/23 ging es zu Hause gegen die Damen aus Gretesch. Für beide Teams ging es nur wohl nur noch um die berüchtigte „Goldene Ananas“. Die heimischen Golden Görls wollten nichtsdestotrotz ungeschlagen bleiben und mit der perfekten Saison aufsteigen. Mit einem erfolgreichen Testspiel und einer guten Trainingswoche im Rücken, sollte mit viel Schwung in das Spiel gegangen werden. Doch so richtigen golden wurde es erst am Ende des Tages.

Mit einem vollen Kader, zwei Rückkehrerinnen und viel Selbstbewusstsein startet das Spiel. Doch der Beginn gestaltete sich zäh. Den unbedingten Willen auch die letzten 10 % zu gehen, ließen die Eversburgerinnen missen. Die sonst starke Abwehr bekam keinen Zugriff auf das körperliche Angriffsspiel der Gäste, sechs Minuten Unterzahl und einige Fehlwürfe vorne, führten zu einem 2:4 Rückstand. Ungewohnt für die sonst souverän spielenden Mädels. Die logische Konsequenz war die frühe Auszeit in der 10 Minute und die half. Deutlich wacher, konzentrierter und mit mehr Mut für die eigenen Stärken kamen die Damen zurück auf die Platte. Über ein 6:6 (16.) und ein 10:7 (22.) spielten sich die Tabellenführerinnen frei. Sichere Abschlüsse und Ballgewinne in der Abwehr führten zu einer 15:10 Halbzeitführung. Die beruhigende Führung sollte aber trügen. Wirklich glänzend in Durchgang eins waren aber nur die Comebacks von Dorina und Alina. Beide betraten für ihre Siebenmeter die Platte und wurden von der Halle frenetisch begrüßt. Alina konnte sich auch direkt in der Torschützenliste eintragen. Schön, dass ihr wieder zurück seid!

Die zweite Halbzeit sollte also besser werden. Mit mehr Präsenz in Abwehr und Angriff, mehr Geschwindigkeit im Passspiel und überlegteren Abschlüssen, sollte die Führung weiter ausgebaut werden. Doch leider gelang dies nicht wirklich. Das Spiel blieb weiterhin eng und die Gäste kämpften unermüdlich gegen die drohende Niederlage. In der 47. Minute droht das Spiel gar nochmal zu kippen, also eine Sechs-Tore-Führung auf zwei Tore zusammengeschrumpft war. Doch machte sich nun der kleine Kader der Gretesch-Damen bemerkbar. Während Eversburg weiter munter wechseln konnte und ihr Spiel spielte, ließe die Kraft der Gäste nach. Eine aufmerksame Abwehr sichert am Ende den 7. Heimsieg in Serie. 29:22 gewinnen die Meisterinnen verdient. Die Burg war dieses Jahr für alle Gäste uneinnehmbar. Mit unseren Fans wurde dieser Erfolg nach Abpfiff gebührend gefeiert und eine „Humba“ klang durch die Halle.

Richtig golden und schon fast sentimental wurde es dann nach dem Spiel. Vor heimischem Publikum bedankte sich das Team mit emotionalen Worten bei seinen Trainern und überreichte ein kleines Präsent. Als hätten die Trainer dies geahnt, zauberten auch sie aus dem Hut die druckfrischen Meistershirts. Beim anschließenden Fotoshooting zeigten die Aufsteigerinnen eine mindestens genauso gute Leistung wie auf dem Handballfeld. Heide wäre stolz und würde sagen: Regionsklassenmeister ist der… SV Eversburg. Dieser Erfolg wurde zum Abschluss im Kreise des Teams bei Speis und Trank pre-gefeiert.

Unterm Strich stehen zwei Punkte, die Erkenntnis, dass sich unsere Damen auch an weniger guten Tagen behaupten können und weiterhin die Möglichkeiten, die perfekte Saison zu spielen. Dafür fehlt noch ein Sieg. Begleitet uns zum letzten Saisonspiel des Jahres nach Bad Laer und lasst uns noch einmal ordentlich zusammen feiern. Wir freuen uns über Euren Support.


SAVE THE DATE – 28.04.2023, 20 Uhr, Bad Laer, Neue Turnhalle


Jan-Ole



62 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Spannendes Spiel

Comments


bottom of page