SVE Jugendfreizeit Ameland 19

Bericht und Bilder unserer Freizeit

Peter Soyka
Cover Image

Tag 1

Heute Morgen haben sich die Amelandfahrer am Wendehammer in Eversburg getroffen. Nach einer kleinen Verspätung (1,5 h) konnten wir glücklicherweise doch noch nach Ameland aufbrechen. Nach einer windigen Überfahrt sind wir bei trockenem Wetter mit den Fahrrädern zu unserem Haus gefahren. Am Haus angekommen, wurden wir herzlich von Marc,Stephan,Jan und Florian empfangen.
Nachdem wir die Zimmer eingerichtet hatten, uns die Umgebung angesehen hatten und ein leckeres Abendessen genießen konnten, haben wir unsere Freizeit unterschiedlich genutzt.
Außerdem wurde unsere Amelandfahne gemalt und besonders die weibliche B Jugend hat ihre Putzdienste gut erfüllt.
Am Ende des Tages schreiben Jonne und ich(Edgar) aus der männnliche C Jugend diesen Bericht.
LG aus Ameland!!!

Tag 2

Heute starteten wir mit dem ersten hervorragendem Frühstück von Stephan in den zweiten Tag hinein.
Trotz des bescheidenen Wetters, spielten wir auf unserem Außengelände mehrere Runden "Stratego". Bei diesem lebhaften und actionreichen Rollenspiel, kam es auf Geschicklichkeit und Schnelligkeit an.
Dank der deftigen Currywurst am Mittag, ging es mit Freizeit in Form von Angeln, Fahrrad fahren und weiteren Runden "Stratego" weiter.
Am späten Nachmittag unterstützten auch einige von uns im Fernsehen die niederländische Fußballfrauen- Nationalmannschaft im Finale. Gegen Abend schwang Stephan fleißig seinen Kochlöffel und zauberte uns ein fabelhaftes Abendmahl.
Nachdem der Küchendienst erfolgreich erledigt wurde, spielten wir ein unterhaltsames und lustiges Spiel, namens "Auf den Tisch des Hauses", wo interessante Aufgaben und Challenges den Abend ausklingen haben lassen .

Gute Nacht und bis morgen!
Romy & Anna aus der weiblichen B-Jugend

Achtung: Folgende Bilder zum Spiel -Auf dem Tisch des Hauses- könnten verstörend wirken!

Tag 3

In den dritten Tag unserer Amelandfreizeit starteten wir wie immer gut gestärkt von einem leckeren Frühstück.
Mit dem Fahrrad fuhren wir dann zum "Quidditchfeld". Diesmal wurde unter erschwerten Bedingungen im Sand gespielt. Über 1 Stunde hinweg kämpften die Teams, bestehend aus dem Sucher, den Treibern und den Hütern, um den Sieg. Trotz überzeugender Leistung und der klaren Führung nach 60 Minuten für Team "Leibchen" fiel die Entscheidung zu Gunsten der "Bunten" aus, dessen Sucher hatte im Wald den gut versteckten "goldenen Schnatz" gefunden.
Am Nachmittag stand dann der 1.Teil der Olympiade auf dem Plan. In 3er Teams aufgeteilt ging es, begleitet von kühlem Wind und teilweisem Regen, an den Strand. Dort mussten die Teams sich messen beim Weitsprung, Inselwasserhüpfen, Tictacto und der Hosenreally. Es wurde nicht nur tapfer gekämpft, sondern auch reichlich für Lacher gesorgt.
In der Abendrunde wurde dann der "Esel des Tages" gewählt, unter den zahlreich nominierten Kandidaten setzte sich ein Mitstreiter besonders von den anderen ab. Unser "Verkehrsrowdy" Lennart, der in den letzten Tagen vermehrt für Unruhen auf den Straßen von Ameland gesorgt hat, hat die Krone am Ende des Tages aufgesetzt bekommen. Er hat nun die Ehre die Kackhaufenmütze die nächsten 24 Stunden tragen zu dürfen.
Liebe Grüße von Ameland,
Tanja B. & Giuliana

Tag4
Heute am Dienstag ging es mit einem Gruselgang durch die Wälder von Ameland schon früh 01.00Uhr für uns los. Wir wurden von den Kreaturen des Waldes erschreckt.
Nach einem verlegtem Frühstück ging es für uns an den Strand, wo wir einen Sandburgenwettbewerb gemacht haben. Gegen Abend hat uns Chefkoch Stephan mit leckeren Burgern überrascht. Nachdem alle satt waren, haben wir den Abend mit einem Tierstimmenspiel ausklingen lassen.
Malte, Paul und Lennart (mJA)

Tag5
Heute ging es für uns schon früh zum Strand. Was da auf uns warten würde, wussten wir noch nicht, als wir gegen halb 10 los fuhren. Die erste Vorfreunde kam bereits als wir den Buggi-Parcour gesehen haben. Am Strand konnten wir uns dann, trotz des frischen Wetter, mit Bogenschieß-Duellen, Wind-Buggi-fahren, Stand-up-Padding und Rafting bespaßen. Einige kippten mit ihren Buggis um, viele weitere steckten im Sand fest und garantiert alle wurden nass.
Nachdem wir unserer Freitzeit auf verschiedene Arten genutzt haben und Stephans leckeres Abenessen verzehren konnten, ging es für uns zum Discoschwimmen, wo wir viel Spaß, beim Mattenrutschen und Rutschen hatten.Und uns gegenseitig mit Wasser nass gemacht haben.
Jonne,Edgar,Kathrin

Tag6
Heute starteten wir um 10 Uhr mit actionreichen Programm. Es durfte zwischen Paintball und Kletterwald gewählt werden. Beim Klettern wuchsen vorallem die kleineren über sich hinaus und bewiesen großen Mut. Auch beim Paintball wurden spannende Matches ausgetragen. Nach dem leckeren Snack am Mittag startete der -Kinder Tag-, an welchem die Kinder die Macht über das Programm hatten.
Um 15 Uhr begann das Spiel der männlichen A - Jugend. In mehreren Teams wurden Spiele an verschiedenen Stationen gespielt. Nachdem wir noch etwas Freizeit hatten gab es Gemüseeintopf von Stephan.
Ab 20 Uhr begann das Abendprogramm, welches von unseren B - Mädels angeleitet wurde. Zuerst haben wir ein lustiges "Schrei - Spiel" draußen vor unserem Haus gespielt. Anschließend spielten wir eine erneute Runde "Auf den Tisch des Hauses". In Form von lustigen und unterhaltsamen Aufgaben haben wir den Abend gemeinsam verbracht.
Liebe Grüße
Julia S.

Tag7
Am vorletzten Tag unserer Reise wartete nach dem Frühstück der zweite Teil der Olympiade. Mit frischer Energie absolvierten die Kinder verschiedene "Disziplinen",die von Büchsenweitschuss über Dosenwerfen bis hin zu Tischtennisweitwurf, vielfältige Talente von den Kindern forderten. Die Punktevergabe sollte dann am Abend verkündet werden.
Nach einer kurzen Mittagspause ging es nachmitags zum Strand, wo geschillt, gespielt und gebadet wurde. Auch die Sonne ließ sich wider Erwarten blicken. Frisch geduscht stürzten sich die Sportler dann auf das super Grillbuffet.
Pappsatt gab es hinterher kein Halten mehr und die Party konnte beginnen.
Viele Grüße
Christina

Tag8
Nach kurzer Nacht ging es am Abreisetag an`s große Kofferpacken und Reinemachen. Alle packten mit an und unsere Unterkunft wurde schnell auf Vordermann gebracht.
Nach einem 2stündigen Aufenthalt in Nes, zur Freude der örtlichen Händler, ging es dann auf die Heimreise. Ohne Probleme kamen wir überpünktlich, müde und wohlbehalten in Osnabrück an.
Unseren Dank an alle helfenden Hände; Stephan und Küchenteam, Jörg R.- R&G Transporte, SV Eversburg und die Fotografen Tanja B.,Tanja & Marc H!
Euer SVE Handball Team