• Thomas Wahlbrink

Zum Schluss flossen auch Tränen

Zur Amtseinführung von Pastor Hartmann nach Nordhorn



Natürlich ist der SV Eversburg politisch und religiös neutral, wenn jedoch ein langjähriger Kooperationpartner seinen Wohnort und Tätigkeitsfeld verlegt, ist es nicht nur eine Sache der Form, sondern bekommt dieses auch eine menschliche Komponente. Einige Vereinsmitglieder sind auch in der ST. Michaelisgemeinde ehrenamtlich tätig gewesen und wollten die neue Heimat von Hans Hartmann gerne kennenlernen und ihm gleichzeitig durch die Anwesenheit bei seiner Amtseinführung "Danke" zu sagen.

Ohne die Zusammenarbeit mit ihm hätte es keinen Bouleplatz geben, die Stuhltanzgruppe hätte derzeit kein Zuhause und so manche Sportgruppe war im Turnkeller aktiv.

Neben dem Amtsträger, ist auch der Mensch, Hans Hartmann, zusammen mit seiner Frau Elke, gegangen. Zusammen gehörten sie zum positiven Erscheinungsbild in Eversburg.


Wünschen wir beiden, dass sie sich recht bald in ihrem neuen Umfeld wohlfühlen. Das sie die Herzen der Menschen für sich erwärmen werden, daran wird sicherlich niemand zweifeln. Es entsteht nach 20 Jahren in Eversburg eine Lücke, von der auch der SV Eversburg betroffen ist und sein wird.

Danke und viel Glück und Erfolg

28 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Unbekannt verzogen

Der Wiederbeginn!

Wir sagen...