Starke 2.Halbzeit der weiblichen Jugend B

17:8 Heimsieg gegen Ankum

Peter Soyka
Cover Image

Am Sonntag den 27.10. hatte unsere weibliche B (JMSG Lotte/Eversburg) ein Heimspiel gegen den SV Quitt Ankum.
Die Mädels waren von Anfang an präsent und bei der Sache, was sich in der guten Abwehrleistung widerspiegelte. Im Angriff wurden nicht alle Chancen genutzt und so ging es mit einem Halbzeitstand von 8:7 in die Pause.
In der zweiten Hälfte wurden im Angriff die Tore reingemacht und durch eine noch stärkere Abwehr - und Torwartleistung haben wir nur 1(!) Gegentor kassiert. Auch unsere Spielzüge haben super geklappt.
Am Ende waren wir alle mit dem verdienten Sieg von 17:8 sehr zufrieden.

Nächstes Spiel am Samstag 02.11. in Höltinghausen.
Halle SZ , Ostlandstr. 17 49685 Emsteck

Eure wJB
Julia

Peter Soyka
Cover Image

Sonntagmorgen um 10.15 Uhr war Anpfiff für unsere weibliche B-Jugend gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Melle.
Scheinbar begann der Tag unter einem schlechten Stern. Die eigenen Trainerinnen mussten selber spielen und konnten ihre Mannschaft nicht begleiten. Unsere unerfahrenen "Jungtrainer" Philipp und Jan sollten dafür einspringen und unsere Mädels coachen. Wegen einer Baustelle kamen wir fast zu spät in die Halle und die Mädchen konnten sich nur halbherzig warm machen. Die angesetzten Schiedsrichter erschienen nicht, so dass ein Vereinsmitglied der Heimmannschaft pfeifen musste. Gute Vorbereitung sieht eigentlich anders aus...
Dann begann das Spiel. Unsere Mädchen überraschten uns mit einer hervorragenden Abwehrleistung. Dadurch konnten Phillip und Jan ihr Hauptaugenmerk auf den Angriff lenken, welches uns zur Halbzeit einen 5-Tore Vorsprung bescherte. Die Stimmung in der Mannschaft brodelte und in der Pause motivierten sich die Mädels, das Tempo weiter aufrecht halten zu wollen. Da sie keine Auswechselspielerin hatten, war das schwierig. Phillip und Jan motivierten die Mädchen auch in der zweiten Halbzeit, sie konnten viele Tipps und eigene Ideen umsetzen und spielten ein bis zum Schluss temporeiches und spannendes Spiel.
Die Sorge konditionell nicht durchhalten zu können war unbegründet und sie gewannen souverän das Spiel 10:19.
Die Begeisterung war riesig! Was wie ein gebrauchter Tag anfing, endete in einem Happy End, welches in einem Schnellrestaurant mit zwei goldenen Bögen mit einem Softeis gefeiert wurde.
Danke dafür an den einzigen mitgereisten Fan: Alexander.
Kompliment an alle Beteiligten!!!!!!! Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt !!
Grüße an alle!
Tanja Broermann