top of page
  • Autorenbildpe

Damen tüten den Aufstieg ein!


Und wie!! Eine wahre Machtdemonstration erlebten die Zuschauer am Sonntagmorgen in heimischer Halle gegen den Tabellendritten. Mit der besten Saisonleistung 2022/23 sichern sich die Damen Platz 2 und damit den vorzeitigen Aufstieg. Der SVE-Express hat seine Bremsen komplett abmontiert und noch drei Haltestellen dieses Jahr. Dabei waren die Vorzeichen für dieses Spiel alles andere als gut. Aber lest selbst:


Nach zwei durchwachsenen Trainingswochen mit geringer Beteiligung, gab es am Spieltagsmorgen dann das böse Erwachen. Durch weitere kurzfristige Ausfälle, stand nur ein 8-Frau-Kader zur Verfügung. Die Minusgrade in der Halle spiegelten die Gefühlslage bei allen Beteiligten wohl am besten wider. Doch nachdem diese kalte Dusche genommen war und Miriams großer Traum, endlich mal auf dem Feld zu spielen, Realität geworden war, wurde der volle Fokus auf das Spiel gelegt. Bei der Spielbesprechung ging allen beteiligten im wahrsten Sinne des Wortes ein Licht auf. Und dann, als wäre nichts gewesen, war ab Minute 1. die Sonne in der Burg. Das lag zwar auch am zuschauenden „Neuzugang“, aber noch viel mehr an dem Feuerwerk auf der Platte. Nach zwei Minuten stand es bereits 3:0 und die Gastgeberinnen setzten sich weiter über 7:3 (10.) und 9:3 (15.) auf 14:4 (20.) ab. Spätestens da war das Spiel wohl entschieden. Neben der 14-Tore Führung zur Halbzeit war es vor allem die Art und Weise wie die Eversburgerinnen auftraten, die alle beeindruckte. Eine kompakte, gewohnt harte, aber faire Abwehr führt zu vielen Ballgewinnen. Die Bälle, die aufs Tor kamen, entschärfte Julia Schlüter teils spektakulär. Im Gegenstoß, im gebundenen Spiel und sogar von der Siebenmetermarke spielten die Damen fast fehlerfrei auf. Sichtlich gelöst ging man so in die Kabine und ganz Eversburg war sich einig, dass es an dieser Halbzeit nichts auszusetzen gibt.


Ganz Eversburg? - Nein, ein von unbeugsamen Galliern bevölkertes Dorf - Ah Stopp, dass Dorf muss bis(s) zum nächsten Mal warten - Repeat.


[…], ganz Eversburg war sich einig, dass es an dieser Halbzeit nichts auszusetzen gibt. Ganz Eversburg? - Nein, ein einzelner junger Mann sah noch ordentlich Potenzial in Durchgang eins und teilte seine Verbesserungsvorschläge auch umgehend mit. Ob es an seinem Wunsch nach Perfektion liegt oder ob er von Miriam (zurecht) Druck bekommen hat, ist uns nicht überliefert. Eins kann die Mannschaft aber wohl bestätigen: So wenig erzählten die Trainier noch nie in der Halbzeit. Die Marschroute für Hälfte zwei gaben sie dann aber doch noch mit auf den Weg: Genauso weiterspielen und kein bisschen nachlassen.


Auch das gelang an diesem Sonntag in fast vollendeter Perfektion. Die ersten vier Tore gehörten direkt den Eversburger Mädels - viermal in Folge: Anna Siebe. Am Ende stehen 19 Tore hinter ihrem Namen. (Anm. d. Redaktion: Durchaus beeindruckend.) Das Schönste ist aber, dass unser Team so stark und ausgeglichen ist, dass es egal ist, wer spielt. Siebe wird in Manndeckung genommen? Kein Problem, Reichel tänzelt den Gegner aus. Wir müssen etwas höher verteidigen? Klar, Jenny jagt jeden, Rechtsaußen fehlt heute? Pia pfeffert auch von dort den Ball rein. Der Gegner macht Stress? Julia Ramler klärt das direkt mal mit dem Torwart. Trotz kleinem Kader wurde auch in Halbzeit 2 Tempo über die 1. und 2. Welle gespielt, in der Abwehr konsequent zugepackt und mit aller größtem Spaß dieses Spiel bestritten. Auch kleinere Fitnessrückstände in Form von Krämpfen oder Gefährdungen durch nicht abgenommen Schmuck („Ich will nicht für Euer Ohr verantwortlich sein“) hielten das Team nicht auf, sodass auch zu viert der Gegner in Schach gehalten wurde. Am Ende steht ein völlig verdientes 39:17 auf der Anzeigetafel.


Der anschließende Jubel kannte fast keine Grenzen. Die Damen können drei Spieltage vor Schluss nicht mehr von einem der beiden vorderen Plätze verdrängt werden und tüten den Aufstieg ein. Diese Leistung ehrte der anwesende SVE-Präsident Schlüter dann auch mit seiner ganz eigenen Tüte. (s. Bild)

Ansonsten bleibt nur noch die Frage, wie reich Giuliana eigentlich ist und ob Sie Euch schon alle angerufen und zum nächsten Spiel eingeladen hat?

Wenn nein, hier für Euch, damit es keine Ausreden gibt:


Safe the Date: 12.03.- 15 Uhr- TOPSPIEL gg. TV Bissendorf-Holte II. Seid dabei, wenn es bis(s) ins Dorf geht und für uns um die vorzeitige Meisterschaft. Wir brauchen Euren Support!


Jan-Ole






85 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Spannendes Spiel

Comments


bottom of page