top of page
  • Autorenbildpe

Rückrundenauftakt gegen den Favoritenschreck




Im Rahmen des Super-Heimspieltags bestritten unseren Damen ihr erste Rückrundenspiel gegen die Gäste aus Hagen. Mit guten Erinnerungen aus dem Hinspiel und großem Selbstbewusstsein aus den vergangen beiden Spielen gingen die Hausherrinnen in das Spiel. Dabei appellierten die Trainer, den Gegner nicht zu unterschätzten, konnten diese doch Siege gegen die Spitzenteams von der HSG und aus der Dodesheide vorweisen und hatten sich auch am heutigen Sonntag gegen den SVE Chancen ausgerechnet. Mit etwas dezimiertem Kader, aber Heißhunger auf weitere Punkte, machten sich die Damen bereit. Diese Voraussetzungen versprachen der gut gefüllten Halle ein wohl spannendes Spiel.

 

Doch hatten die Spielmacher die Rechnung ohne die SVE-Damen gemacht. Top fokussiert starteten sie in das Spiel und erwischten einen perfekten Start. Innerhalb von 6 Minuten stand es 5:0 für Grün und die Gäste griffen zur frühen Auszeit (6.). Die Abwehr stand felsenfest, packte zu und Schlüter im Tor nagelt den Kasten von Beginn an zu. Im Angriff nutze Scholthaus die offensive 5:1-Abwehr gnadenlos aus und traf zu 3 schnellen Toren. Die Gegner waren mit der mächtigen Power des Eversburger-Spiels schlichtweg überfordert und chancenlos. Mühelos kombinierten sie sich durch die Abwehr des Gegners und ließen in der Abwehr keine Gnade walten. Auch die Umstellung der gegnerischen Defensive auf eine 6:0-Formation brachte keine Wirkung. Durch gutes Abräumen auf die Außenposition und gekonnte Durchbrüche im Rückraum erspielten sich die Damen eine 8-Tore-Führung nach rund 20 Minuten (13:5). Im Abwehrverbund wurde weiter fleißig zusammengearbeitet, die 1:1-Duelle auf allen Positionen gewonnen und in klugen Momenten der Wurf über Außen als sicher Beute für Schlüter zugelassen. 3 Zeitstrafen in Folge für Teuto ermöglichten einen komfortablen 17:7 Halbzeitstand. Zufriedene Gesichter bei den Fans am Bockwurststand.

 

Eine Halbzeit mit fast keinem Fehler lässt auch das Trainerherz höherschlagen und so blickte das Trainergespann zufrieden auf die ersten 30 Minuten. Trotzdem mahnten sie nicht den Schlendrian Einzug zu halten und weiter konzentriert zu Werke zu gehen. Eine Maßgabe, die das Team vollendendes umsetzte.

 

Die Abwehr war für die Gäste weiter wie der Teutoburger Wald, eine unüberwindbare Hürde. Im Angriff lief der Ball flüssig und Tor um Tor setzten sich die Damen ab. Einzig die Chancenverwertung ließ etwas nach, verhinderte aber nicht den ungefährdeten Sieg und die unglaubliche Dominanz auf dem Spielfeld. Die Zuschauer waren außer sich. Über 24:10 (43.) und 30:12 (56.) warfen sich die Damen am Ende auf 32 Tore. Dabei bestätigten sie die gute Abwehrleistung aus Durchgang eins und ließen auch in Halbzeit 2 nur 7 Gegentore zu. Es wurde munter gewechselt und am Ende steht ein völlig verdienter 32:14 Erfolg in NuLiga. Damit bestätigen die Eversburger-Damen ihre aktuell starke Form und den Hinspielsieg und gehen als Tabellenführer in die Karnevalspause.

 

Jetzt stehen zwei freie Wochen an, bevor es am 25.02. zum schweren Auswärtsspiel gegen den Mitaufsteiger aus Bissendorf kommt. Am Sonntag fliegt in der Sporthalle Bissendorf um 11 Uhr der Ball. Wir brauchen wieder Euch, damit auch diese zwei Punkte nach Eversburg kommen. Also, wen sehen wir dort?

 

PS.: Bitte lasst Eure Kinder nicht dauernd hinter dem Tor laufen und wartet noch vier Minuten. Danke! Euer Nicht-Mannschaftsverantwortlicher.

 

Viele Grüße

Ole

37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page