top of page
  • Autorenbildpe

Hinrundenabschluss der Damen mit dem Platz an der Sonne?



Das letzte Hinrundenspiel der SVE-Damen hielt einige Besonderheiten bereit. Nicht nur, dass das Spiel eigentlich schon am 4. Spieltag stattfinden sollte oder dass den Damen tatsächlich die Spitzenpositionen winkte, nein auch sportlich sollten die Zuschauer für ihr Kommen belohnt werden.

Am vergangenen Samstag gastierte der hochgehandelte Favorit aus Hütte in der heimischen Hölle. Mit dem Ziel dieses Jahr wieder aufsteigen zu wollen, bot sich dem grünen Ligafrischling eine gewisse extra Portion Motivation, den Gästen etwas das Wetter zu verhageln. Mit einigen Ausfällen ging das Team hochmotiviert in die letzte Episode Hinrunde.

 

Und gleich zu Beginn ereignete sich die erste sportliche Besonderheit. Manch einer der zahlreichen Zuschauer glaubte wohl zu träumen, als er auf einmal Alina zwischen den eigenen Pfosten erblickte. Unseren jahrelangen, treuen Zuschauern erzählen wir an dieser Stelle nichts neues, die anderen wollen wir es geschwind erklären: Alina hat nicht nur eine Karriere als eiskalte Siebenmeterschützin und knallharte Feldspielerinn vorzuweisen, sondern auch ein kleine, aber feine Zeit auf der wichtigen Position der Torhüterin verbracht. Und so kam es, dass sie unsere Julia die ersten Minuten im Tor vertrat und, ihr habt es selbst gesehen, sie hat dies hervorragend gemeistert. Nicht nur die unzähligen Paraden, sondern auch die bloße Anwesenheit Alinas verunsicherte die gegnerischen Werferinnen, sodass der Pfosten kein Freund mehr wird.

 

Durch die wahnsinnige Torhüterleistung und den stark verbesserten Angriff, entwickelte sich zunächst ein Spiel auf Augenhöhe. War der Beginn am Montag noch verschlafen, gehörte die erste Führung im Spiel Eversburg. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem Eversburg immer vorlegen konnte, Hütte sich aber nicht abschütteln ließ (5:5 10., 7:6 15.). In der ersten Hälfte erspielten sich die Damen gerade in Kooperationen von Mitte mit dem Kreis und den Einläufern oder durch brachiale Wurfgewalt aus dem Rückraum einfache Tore. Trotzdem war das Spiel eng und erst mit einem Zwischensprint nach rund 25 Minuten erspielten sich die Hausherrinnen ein erstes Polster (12:9). Ein Doppelschlag von der Toptorschützin Paula und die defensiv ausgerichtete Abwehr stellten die Anzeige kurz vor der Halbzeit zum 15:10 Halbzeitstand. 

 

Mit dem bisherigen Spielverlauf sichtlich zufrieden gingen die Eversburgerinnen in die Halbzeit. Coach J analysierte erfreut, die Fehlerquote im Angriff hatte sich im Vergleich zum Montagskrimi minimiert und die Abwehr stand gewohnt sicher. Kurzum: Das Ergebnis passte, der Favorit war allemal angepickt.

 

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufhörte. Julia, jetzt im Tor, machte Angeln zu ihrem größten Hobby und fischte einen Ball nach dem anderen. Die Feldspielerinnen hielten den Angriffsdruck weiter hoch und kombinierten sich zu einer schnellen 7-Tore-Führung (19:12, 35.). Spätestens von diesem Moment an dominierten die Grünen das Spiel nach belieben. Im Angriff flog der Ball sicher durch die eigenen Reihen und über alle Positionen hinweg wurden erfolgreich Tore geworfen. Beim Stand von 21:13 (38.) war die höchste heimische Führung erworfen und die Gäste reagierten mit einer Auszeit, um den Eversburger-Torehagel zu unterbinden. 

Mit Erfolg wie sich zeigte. Die Konzentration im Angriff schwand, das Rückzugsverhalten war nicht mehr konsequent genug und so ermöglichten es die Damen Hütte zurück ins Spiel zukommen (23:19, 45.). Aber eine taktische Auszeit vom Coach brachte die Unwetterlage wieder ins Gleichgewicht und Eversburg warf sich durch Paula und Pia wieder mit acht Treffern in Führung (30:22, 56.). Einzig der Rückzug bildete an diesem Abend ein Manko, welches es vom Gegner konsequente bestraft worden ist und in den anstehenden Trainingseinheiten aufzuarbeiten gilt. 

Den Schlusspunkt unter das Spiel setzte Laura mit ihrem Tor zum 31:25 Endstand. Die SVE-Damen gewinnen so am Ende verdient und ungefährdet gegen den Aufstiegsaspiranten. Sie holen nicht nur die Zähler 13 u. 14, sondern auch Platz 1 in der neuen Liga. Neben dieser erfreulichen Momentaufnahme ist bei diesem Spiel herauszuheben, dass sich alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eingetragen haben. Ein starkes Zeichen für die Qualität im Team. Wir danken mal wieder unseren Fans für Euren Support und freuen uns auf Euren Besuch beim nächsten Mal! Danke. 

 

Das Team sichert sich mit dem Sieg also die Herbst(Winter)meisterschaft und überwintert, zumindest für eine Woche, in der lauen Wintersonne. Mit 14:2 Punkten ist das Ziel Klassenerhalt rechnerische zwar noch nicht gesichert, aber doch realistisch geworden. 

In der nun beginnenden Rückrunde will sich das Team weiter entwickeln, an die Leistungen aus dem ersten Teil anknüpfen und die Liga weiter aufmischen. 

 

Die erste Gelegenheit biete sich dafür direkt am kommenden Sonntag. Mit den Mädels von der SG Teuto Handabll II kommt der Tabellensechste in die heimsiche Grüne Hölle. Dabei spiegelt der aktuelle Tabellenplatz nicht die Stärke der Gegner wird, sodass auch hier wieder alles reingeworfen werden muss, damit die Punkte auf der Burg bleiben. 

Zusammen mit Euch wird uns aber auch diese Wolke nicht im Wege stehen und wir können zusammen weiter ein bisschen Sonne genießen. 

 

Euch erwartet am Sonntag ein großer Heimspieltag mit fast allen Teams in der heimischen Halle. Also zieht eure beste Jogginghose an, streift das grüne Trikot über und bringt eure Freunde mit. Wir sehen uns in der Halle!

 

Sonntag, 04.02.2024, 13Uhr Heimspiel Auf der Eversburg 

Gruß

Ole

 

 


47 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Meisterschaft !

Comentarios


bottom of page