• Thomas Wahlbrink

Winfried und Lisbeth Reth wurden 90 Jahre alt!


Foto: Wahlbrink v.l.n.r.: Winfried Reth, Margot Brammer, Lisbeth Reth und Dieter Wibbeler


Winfried Reth ist seit dem 1.1.1948 Mitglied beim SVE.

Das „Urgestein“ des SVE hat dann mehrere Jahrzehnte in verschiedenen Funktionen den Handballsport im SV Eversburg wesentlich geprägt.

Wir geben einen Überblick über 74 Jahre Handballgeschichte mit Winfried Reth.


Mit 16 Jahren hat er angefangen Handball im SVE zu spielen.

In der 50er Jahren wurde fast ausschließlich Feldhandball gespielt.

Analog zum Fußball bestand einen Mannschaft aus 10 Feldspielern und dem Torwart.

Die Heimspiele wurden bis Ende der 60er Jahre auf dem Sportplatz „Natruper Holz“ ausgetragen. Anschließend noch für einige Jahre auf dem Sportplatz der Eversburger Schule am Grünen Weg.

Für die Hallensaison wurde bis Anfang der 60er Jahre u.a. in der Reithalle des Landgestüts trainiert. Die Besonderheit bestand darin, dass der Boden aus Torfmull bestand.


1960 gelang es der 1. Mannschaft des SVE die Bezirksmeisterschaft Feld zu erringen. Das bedeutete den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse, die Bezirksliga.


1961/62 war es denn auch in der Halle soweit. Hinter dem TuS Bramsche wurde unsere Mannschaft mit knappen Abstand zweiter und stieg auch für die Hallensaison in die Bezirksliga auf.

In der Feldsaison 1963 beendete Winfried seine aktive Mitwirkung im Handballspiel.

Aber er blieb weiterhin aktiv. In den folgenden Jahren bis 1978 war er nicht nur der Trainer der 1. Mannschaft, sondern auch viele Jahre als Abteilungsleiter Handball tätig.


Durch die Meisterschaft in der Bezirksliga Halle 1966/67 wurde das erste Mal in der Vereinsgeschichte der Aufstieg in die Oberliga Niedersachsen erreicht.

In den folgenden Spielzeiten bis 1977/78 gab es insgesamt 4 Abstiege aus der Oberliga, aber es erfolgte jeweils nach einem Jahr der Wiederaufstieg.

Zu dieser Zeit wurde unser „Witzen“ als „Meistermacher“ tituliert./gefeiert

Die letzte Meisterschaft in der Saison 1973/74 in der Bezirksliga führte immerhin in den folgenden 3 Jahren zum Verbleib in der Oberliga Niedersachsen.

Im Jahr 1976/77 erfolgte der Abstieg in die Verbandsliga.

Hier etablierte sich die 1. In den nächsten 6 Jahren bis zum Jahr 1983.

Winfried trainierte die 1. Mannschaft noch in der Saison 1977/78.

In den folgenden Jahren übernahmen Manfred Zoeger, Jürgen Menke und Heinz Pachnicke die Trainingsleitung.



Fotos: Wibbeler, zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken


Des Weiteren war Winfried ab 1950 als Schiedsrichter aktiv.

Für 40 Jahre Schiedsrichtertätigkeit wurde ihm im Jahre 1990 die goldene Ehrennadel des HVN überreicht.


Für seine Frau Lisbeth war es nicht immer einfach, auf Winfried so häufig zu verzichten.


Nach der aktiven Zeit haben sich die Prioritäten ab 1990 verändert und die „Alten Herren“ und „Jungen Damen“ sind anderweitig aktiv.


Busreisen u.a.nach Budapest, Paris (Foto), Brüssel, Amsterdam Berlin, Dresden, München, Schwarzwald und Mosel wurden unternommen.







Foto: Wibbeler

Essen und Trinken in den Eversburger Lokalitäten oder Grillfeten in Westerkappeln, Ohrbeck oder Atter stehen auf dem Programm. So manche runde Geburtstage wurden in den letzten Jahrzehnten gemeinsam gefeiert.


Und Winfried und Lisbeth als unser Jubiläumspaar/Jubelpaar sind fast immer dabei.

Der Sport und die Geselligkeit haben sie fit gehalten.

Wir wünschen Winfried und Lisbeth für das nächste Jahrzehnt

viel Glück, Gesundheit und Zufriedenheit.


Einen Dank für den Berich an: Dieter Wibbeler


29 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Welch ein Fest